Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 3 075

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

21

Montag, 24.03.2014, 22:55

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Wieviel Spiele werden denn durch strittige Torentscheidungen entschieden? Doch eher nur eine Handvoll! Und dafür dann so einen finanziellen Aufwand zu treiben, hielte ich für verfehlt. Da gibt es doch um ein Vielfaches mehr strittige Situationen im Zusammenhang mit Abseits- bzw. Elfmeterentscheidungen, wo auch nicht auf zudem ohnehin vorhandene Hilfsmittel zurückgegriffen wird.
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 8 365

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

22

Montag, 24.03.2014, 23:02

Die Torlinientechnik wird dem Fußball sicher mehr nutzen als schaden. Früher oder später muss diese Technik kommen. Das aber jeder Verein dafür 500.000 Euro abdrücken soll, kann man nicht ad hoc verlangen. Gerade für Zweitligisten ist das viel Geld. Hier muss es eine langfristig ausgelegte Lösung geben.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

coppi.reit

unregistriert

23

Dienstag, 25.03.2014, 04:01

Das wichtigste Wort bei dieser Meldung ist doch vorerst.
Aufgeschoben, nicht aufgehoben.

Ich denke auch, dass diese Entscheidung vor allem aufgrund der Kosten gefallen ist.
Das zeigt doch die große Ablehnung der Zweitligisten (15 Gegenstimmen).
Die Diskussionen um Phantom-Tore werden weiter gehen und auch irgendwann dazu führen, dass die Tortechnik kommen wird.
Wenn sich die Tor-Technologie anderswo (WM, Premier League etc.) bewähren und auf weitere Wettbewerbe wie Europacup ausgeweitet wird, wird dies auch bei uns nur eine Frage der Zeit sein.

Ich halte auch nichts von Ober-Schiedsrichtern, Video-Beweis oder eine Anwendung bei Abseits und anderen strittigen Entscheidungen.
Nur wenn es um Tore geht, dann ist es mMn längst überfällig.

Hinsichtlich der Kosten wäre vielleicht mal ein Fond eine Überlegung wert.
Dazu könnte man einen Teil der TV-Gelder aus BL und Europacup verwenden.
Wobei ich die ganze Diskussion schon etwas merkwürdig finde, angesichts dessen, dass man beim DFB mittlerweile überlegt, die auch nicht gerade billige Installation einer Rasenheizung auch in der 3.Liga zur Pflicht zu machen.

In ein paar Jahren werden einige Vereine diese Technik möglicherweise haben müssen, weil sie z.B. in der CL Plicht wird.
Und dann werden die anderen folgen.

Beiträge: 5 078

Dabei seit: 28.01.2006

Wohnort: Köln

Beruf: Student

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 26.03.2014, 11:07

Ich finde die ganze Diskussion und auch die Vorgehensweise absurd. Ich finde es auch merkwürdig, dass das von den Vereinen selber bestimmt und abgestimmt wird. Natürlich entscheiden sich die meisten Vereine eher dagegen, weil das eben weniger Geld bedeutet. Womit wir beim nächsten Punkt wären, der Finanzierung.. wie kommt die DFL überhaupt darauf, dass auf die Vereine abzuwälzen? Die Liga als Betreiber des ganzen Spektakels muss das eben selber bezahlen. Geld haben sie mehr als genug.

So etwas ist eine politische Entscheidung und muss zentral entschieden werden. Es geht um den Grundsatz, ob man sowas machen möchte oder eben auch nicht. Die Finanzierung müsste dann eben auch entsprechend von der Liga übernommen werden. Ich finde es lustig, dass die Vereine über klamme Kassen klagen, wo sie ihr Geld doch für Spieler zum Fenster raus werfen.

Ich kann beide Seiten verstehen. Auf der einen Seite ist die Torlinientechnik eine gute Sache. Im Fußball geht es um so viel, da sind solche eklatanten Fehlentscheidungen wie z.B. bei der WM2010 beim Spiel gegen England ehrlich gesagt kaum zu tolerieren. Auf der anderen Seite verstehe ich aber auch Rechtsaussen.. das Spiel ist eben so und diese Entscheidungen gehören dazu. Ich bin noch irgendwie unentschlossen, auch weil ich es für nicht entscheidend halte. Es gibt für beide Seiten gute Argumente, aber egal wie es kommt - so richtig wichtig ist diese Entscheidung nicht für den Fußball in meinen Augen..

Beiträge: 4 816

Dabei seit: 9.11.2002

Wohnort: woanders

Beruf: Informationsjunkie

  • Nachricht senden

25

Montag, 19.05.2014, 13:27

Das wichtigste Wort bei dieser Meldung ist doch vorerst.
Aufgeschoben, nicht aufgehoben.

Rauball fordert nun kurzfristig eine erneute Abstimmung. ;)
Das ist tolles Demokratieverständnis. So lange abstimmen, bis es einem in den Kram passt.
Kann mir einer erklären, warum man für einen Torbeweis Geld ausgegeben muss, wenn zeitgleich Videobilder vorliegen, die belegen können, ob der Ball hinter der Linie war oder nicht? Und der von mir aus 5.Schiri, der das dann entscheidet müsste noch nicht mal im Stadion sitzen, um das beurteilen zu können. Wer baut da eigentlich diese Torlinientechnik? Scheint ne gute Lobbyarbeit zu machen. Ich halte zudem falsche Elfmeterentscheidungen (und sicher auch rote Karten) aufgrund der Häufigkeit für viel gravierender für einen Spielausgang als diese seltenen falschen Torentscheidungen.

Selbst eine Entscheidung Pro Torlinientechnik hätte nicht mehr ausgereicht, um beim Pokalendspiel eingesetzt zu werden.

Sollte eines Tages diese Torlinientechnik eingesetzt werden, ist das der Beginn einer Technisierung. Dann wird nach und nach alles Mögliche eingesetzt. Allein für die tollen Statistikauswertungen bekommen die Spieler Sendern in ihre Kleidung verpflanzt, die dann in Echtzeit den Fitnesszustand, Position, Ballberührung usw berechnen. Alles in Echtzeit im Internet abrufbar. Warten wir mal die nächsten 10 Jahre ab und dann haben wir das. Unfehlbar wird die gesamte (Torlinien-)Technik auch nicht sein, genauso wenig wie Tornetze!

Beiträge: 844

Dabei seit: 5.12.2011

Wohnort: NOH, jetzt BI

  • Nachricht senden

26

Montag, 19.05.2014, 15:09

Der Videobeweis reicht doch völlig, da braucht man keine teure Technologie wie Chip im Ball oder HawkEye. Da installiert man einfach ne kleine Kamera hinter beiden Pfosten, und bei fragwürdigen Situationen kann der Trainer und/oder Kapitän dann eine Neubewertung beim Schiedsrichter oder Assistenten erwirken. Und vier so popelige Kameras kann selbst unser Verein sich leisten :D

27

Montag, 23.01.2017, 12:45

Videobeweis

Zu Beginn der Saison 2017/18 greift eine der gravierendsten Änderungen aller Zeiten: In der Bundesliga wird in allen Partien der Videobeweis praktiziert.

http://www.kicker.de/news/fussball/bunde…#omfeaturednews
-
-
-
-
-
https://krank.de/krankheiten/apostrophitis/

28

Montag, 23.01.2017, 13:52

Apropos Regeländerungen:
Da ich es gestern Abend zufällig bei Zeigler aufgeschnappt habe:
11Freunde hat das Spiel ohne Abseits mal zwischen den Berliner Vereinen TeBe und Hertha Zehlendorf testen lassen.
Auch wenn man aus diesem einen Versuch natürlich noch nicht die großen Erkenntnisse gewinnen konnte, einfach weil die Spieler das Spiel mit Abseits total verinnerlicht haben und es nicht so schnell ablegen können, so hat sich doch schon gezeigt, dass sich das Spiel stark verändern würde, aber eben nicht unbedingt zum Positiven:

http://www.11freunde.de/video/fussball-o…-das-experiment
-
-
-
-
-
https://krank.de/krankheiten/apostrophitis/

Beiträge: 4 464

Dabei seit: 3.10.2004

Wohnort: Westliches Münsterland

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 24.01.2017, 18:18

Apropos Regeländerungen:
Da ich es gestern Abend zufällig bei Zeigler aufgeschnappt habe:
11Freunde hat das Spiel ohne Abseits mal zwischen den Berliner Vereinen TeBe und Hertha Zehlendorf testen lassen.
Auch wenn man aus diesem einen Versuch natürlich noch nicht die großen Erkenntnisse gewinnen konnte, einfach weil die Spieler das Spiel mit Abseits total verinnerlicht haben und es nicht so schnell ablegen können, so hat sich doch schon gezeigt, dass sich das Spiel stark verändern würde, aber eben nicht unbedingt zum Positiven:

http://www.11freunde.de/video/fussball-o…-das-experiment
Ist ja schön, dass man so ein einzelnes Spiel zwischen zwei Unterklassigen Mannschaften mal ohne Abseitsregel spielen lässt und das ganze dann in ein wirklich nichtssagendes 3 Minuten-Video presst. Erstmals sollte man, wenn man so ein Experiment macht, mal einen kompletten Spieltag so simulieren lassen. Oder alle Länderspiel-Freundschaftsspiele in einer Woche. Dann würde man mal etwas halbwegs Representatives kriegen.

Dann waren die gezeigten Bilder nur schnell zusammengeschnittene einzelne Szenen auf denen man, auch dank zu ähnlicher Trikots, garnix erkennen konnte, was das taktische Spiel angeht. Sinnlos. ;)

Das einzig halbwegs wertvolle an dem Video waren die Kommentare der Beteiligten. Aber selbst diese sind ja subjektiv und nur auf dieses eine Spiel bezogen. Vielleicht wäre das Spiel ja sowieso ein Grottenkick geworden?!

Ich persönlich würde gerne mal ein paar Spiele ohne Abseits zwischen auch mal stärkeren Mannschaften gerne sehen. Einfach um das mal besser einordnen zu können. Finde die Idee auf jedenfall Reizvoll.