Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 3 009

Dabei seit: 15.12.2009

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

861

Montag, 3.06.2013, 13:16

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Seit dem Fall von Aachen und das Theater greift man jetzt knallhart durch. Man will wohl nicht nochmal einen Fehler begehen!

Beiträge: 5 078

Dabei seit: 28.01.2006

Wohnort: Köln

Beruf: Student

  • Nachricht senden

862

Montag, 3.06.2013, 13:41

Zitat

Original von Rechtsaussen
Aber zu dem Thema sollten wir hier in Bielefeld ganz kleine Brötchen backen...


Das sehe ich ganz genau so. Wir haben einfach Glück gehabt mit Stundungen etc..

Und natürlich sind Verbindlichkeiten und Liquidität verschiedene Dinge, aber sie hängen trotzdem indirekt miteinander zusammen. Aus überproportional hohen Verbindlichkeiten entstehen in der Regel auch höhere Ausgaben (durch erhöhte Zinszahlungen, von Tilgung möchte ich überhaupt gar nicht sprechen). In Liga 3 können wir nicht einmal unsere Zinsen bezahlen. Ich schätze, dass wir ohne Entgegenkommen unserer Gläubiger, z.B. durch Verzicht auf Zinsen, selbst in Liga 2 unsere Schulden nicht signifikant senken können, es sei denn wir haben mal einen sportlichen Ausreißer und stolpern ins Halbfinale des DFB Pokals oder können einen Spieler für eine hohe Summe verkaufen.

Grundsätzlich muss sowohl die Lizenzierung als auch die Verteilung der Fernsehgelder überdacht werden. Kleinen Vereinen ist der Aufstieg in Liga 3 durch die erhöhten Sicherheitsvorschriften am Stadion z.T. unmöglich, weil sie die Kosten für die Modernisierung der Infrastruktur nicht zahlen können. Auf Dauer wird das so jedenfalls nicht funktionieren.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

863

Montag, 3.06.2013, 14:09

Zitat

Original von Andreas2909
Grundsätzlich muss sowohl die Lizenzierung als auch die Verteilung der Fernsehgelder überdacht werden. Kleinen Vereinen ist der Aufstieg in Liga 3 durch die erhöhten Sicherheitsvorschriften am Stadion z.T. unmöglich, weil sie die Kosten für die Modernisierung der Infrastruktur nicht zahlen können. Auf Dauer wird das so jedenfalls nicht funktionieren.


Das größere Problem sind aktuell aber wohl die großen Vereine wie Aachen, Offenbach etc.
Und solange es in der dritten Liga Vereine gibt, die viele Zuschauer mitbringen, kann man eben auch nicht auf jedem Dorfsportplatz spielen.
3. Liga ist eben Profifußball und wenn es im Einzelfall vielleicht für manchen Verein schade ist, aber bei den ganz kleinen Clubs ist es eben schwer möglich professionelle Strukturen zu schaffen.
Für immer Arminia!

Beiträge: 2 236

Dabei seit: 27.10.2004

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

864

Montag, 3.06.2013, 15:52

OFC erhält keine Lizenz für die 3. Liga
"Es liegt kein Formfehler vor, aber die Liquiditäts-Reserve fehlt."

Zum nachlesen:

http://liveticker.op-online.de/tickers/46
:/: Diese Signatur ist in deinem Land leider nicht verfügbar
Das tut uns leid

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wildboy« (3.06.2013, 15:53)


Beiträge: 3 009

Dabei seit: 15.12.2009

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

865

Montag, 3.06.2013, 15:55

Oh man die 3 Liga wird langsam immer lächerlicher.

866

Montag, 3.06.2013, 16:07

Und in Darmstadt dürften gerade die Sektkorken knallen.

Beiträge: 3 009

Dabei seit: 15.12.2009

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

867

Montag, 3.06.2013, 16:12

Babelsberg hat gar keine Lizenz beantragt? Wenn das so ist dann sind sie natürlich dumm gewesen. Das wäre dann Schicksal. Also weiß überhaupt jemand wer jetzt noch drin ist? Osnabrück ist ja auch noch gefährdet. Ist alles lächerlich.

868

Montag, 3.06.2013, 16:16

OS gefährdet? Kann ich mir nicht wirklich vorstellen, allein durch den Wollitz Effekt hatten die einen deutlich besseren Zuschauerschnitt als geplant. Die hatten sogar mehr Zuschauer als wir.

Beiträge: 3 009

Dabei seit: 15.12.2009

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

869

Montag, 3.06.2013, 16:23

In dem Forum geht die Angst um und auch andere glauben das Osnabrück es erwischen könnte. Hier geht es ja nicht um Zuschauer nur ums Geld. Offenbach hätte ich auch nicht mit gerechnet und Osnabrück hat immer gesagt das wird schwierig mit dem Geld. Abwarten.

870

Montag, 3.06.2013, 16:27

Zitat

Original von Wildboy
OFC erhält keine Lizenz für die 3. Liga
"Es liegt kein Formfehler vor, aber die Liquiditäts-Reserve fehlt."

Zum nachlesen:

http://liveticker.op-online.de/tickers/46


Wobei die Entscheidung des DFB-Schiedsgerichts ja noch aussteht. In der Pressekonferenz hieß es von Seiten des OFC ja, man habe die Liquiditätslücke inzwischen geschlossen und werde jetzt vor dem Schiedsgericht weiterkämpfen...

Interessant, wie schnell das benötigte Geld nach Verkündung des Lizenzentzugs jetzt doch noch da ist...

Wenn sie mit diesem "Nachbessern" via Schiedsgericht durchkommen, ist das ein Präzedenzfall für alle Vereine, die es erst mal drauf ankommen lassen und ihre Sponsoren dann in Windeseile noch mal melken, wenn die Lizenz in erster Instanz verweigert wurde...
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

Beiträge: 5 078

Dabei seit: 28.01.2006

Wohnort: Köln

Beruf: Student

  • Nachricht senden

871

Montag, 3.06.2013, 16:32

Zitat

Original von Exteraner

Zitat

Original von Andreas2909
Grundsätzlich muss sowohl die Lizenzierung als auch die Verteilung der Fernsehgelder überdacht werden. Kleinen Vereinen ist der Aufstieg in Liga 3 durch die erhöhten Sicherheitsvorschriften am Stadion z.T. unmöglich, weil sie die Kosten für die Modernisierung der Infrastruktur nicht zahlen können. Auf Dauer wird das so jedenfalls nicht funktionieren.


Das größere Problem sind aktuell aber wohl die großen Vereine wie Aachen, Offenbach etc.
Und solange es in der dritten Liga Vereine gibt, die viele Zuschauer mitbringen, kann man eben auch nicht auf jedem Dorfsportplatz spielen.
3. Liga ist eben Profifußball und wenn es im Einzelfall vielleicht für manchen Verein schade ist, aber bei den ganz kleinen Clubs ist es eben schwer möglich professionelle Strukturen zu schaffen.


Die größte Ursache für Überschuldung waren aber bei den meisten Vereinen Investitionen in die Verbesserung der Infrastruktur. Wir, Aachen, Kaiserslautern, auch Dortmund und Schalke. Der Unterschied zu Dortmund und Schalke ist allerdings, dass sie ein wesentlich höheres Erlöspotenzial haben. Die können sowas eher stemmen. Ich weiß nicht, wo die Ursache genau in Offenbach liegt.

Und Vereine, die den Aufstieg in die 3. Liga erst gar nicht anstreben, haben anscheinend aus den schlechten Beispielen anderer Vereine gelernt und bleiben dann lieber in Liga 4. Das kann es ja auch nicht sein, dass man sich sportlich qualifiziert, einem der sportliche Erfolg letztlich aber in Existenzsorgen bringt.

Ich weiß noch wie das in Verl damals war, als mit der Umstellung auf die Regionalliga abgetrennte Gästebereiche eingerichtet werden mussten und eine bestimmte Sitzplatzkapazität. Früher war in Verl ja alles Steh, die Plätze waren noch nicht mal befestigt. Für so einen kleinen Verein ist das unverhältnismäßig viel Geld, das investiert werden muss. Aachen hat sich völlig übernommen mit seinem Stadion, wir mit einer einzigen Tribüne. Für Clubs, die zwischen den Ligen pendeln, ist es fast unmöglich, ohne Unterstützung der öffentlichen Hand ein wettbewerbsfähiges Stadion zu bauen.

872

Montag, 3.06.2013, 16:45

Zitat

Original von Andreas2909

Zitat

Original von Exteraner

Zitat

Original von Andreas2909
Grundsätzlich muss sowohl die Lizenzierung als auch die Verteilung der Fernsehgelder überdacht werden. Kleinen Vereinen ist der Aufstieg in Liga 3 durch die erhöhten Sicherheitsvorschriften am Stadion z.T. unmöglich, weil sie die Kosten für die Modernisierung der Infrastruktur nicht zahlen können. Auf Dauer wird das so jedenfalls nicht funktionieren.


Das größere Problem sind aktuell aber wohl die großen Vereine wie Aachen, Offenbach etc.
Und solange es in der dritten Liga Vereine gibt, die viele Zuschauer mitbringen, kann man eben auch nicht auf jedem Dorfsportplatz spielen.
3. Liga ist eben Profifußball und wenn es im Einzelfall vielleicht für manchen Verein schade ist, aber bei den ganz kleinen Clubs ist es eben schwer möglich professionelle Strukturen zu schaffen.


Die größte Ursache für Überschuldung waren aber bei den meisten Vereinen Investitionen in die Verbesserung der Infrastruktur. Wir, Aachen, Kaiserslautern, auch Dortmund und Schalke. Der Unterschied zu Dortmund und Schalke ist allerdings, dass sie ein wesentlich höheres Erlöspotenzial haben. Die können sowas eher stemmen. Ich weiß nicht, wo die Ursache genau in Offenbach liegt.

Und Vereine, die den Aufstieg in die 3. Liga erst gar nicht anstreben, haben anscheinend aus den schlechten Beispielen anderer Vereine gelernt und bleiben dann lieber in Liga 4. Das kann es ja auch nicht sein, dass man sich sportlich qualifiziert, einem der sportliche Erfolg letztlich aber in Existenzsorgen bringt.

Ich weiß noch wie das in Verl damals war, als mit der Umstellung auf die Regionalliga abgetrennte Gästebereiche eingerichtet werden mussten und eine bestimmte Sitzplatzkapazität. Früher war in Verl ja alles Steh, die Plätze waren noch nicht mal befestigt. Für so einen kleinen Verein ist das unverhältnismäßig viel Geld, das investiert werden muss. Aachen hat sich völlig übernommen mit seinem Stadion, wir mit einer einzigen Tribüne. Für Clubs, die zwischen den Ligen pendeln, ist es fast unmöglich, ohne Unterstützung der öffentlichen Hand ein wettbewerbsfähiges Stadion zu bauen.


Bei Arminia und auch bei Aachen war das ganze aber wohl einfach katastrophale Planung seitens der Vereine. Denn dort wurde nicht nur die Infrastruktur verbessert, sondern quasi "luxussaniert". Und das ist dann eben eigene Schuld, wenn man damit vor die Wand fährt. Und in Offenbach tauchen auch urplötzlich Millionenlöcher auf. Dafür kann man wohl niemand anders verantwortlich machen.
Für immer Arminia!

coppi.reit

unregistriert

873

Dienstag, 4.06.2013, 05:39

Das Insolvenz-Verfahren der Alemannia ist am Samstag eröffnet worden:

http://www.kicker.de/news/fussball/regio…nd-trainer.html

Damit scheidet Aachen ebenso wie Babelsberg als Nachrücker endgültig aus.

Bleibt es bei den Lizenz-Entzügen für Offenbach und Duisburg und rutscht der MSV tatsächlich gleich in die RL durch, spielen in der nächsten Saison nur 19 Vereine in der 3.Liga:

Regensburg (A)
Osnabrück
Münster
Heidenheim
Chemnitz
Wehen-Wiesbaden
Burghausen
Unterhaching
Halle
Saarbrücken
Rostock
Erfurt
VfB Stuttgart II
Dortmund II
Stuttgarter Kickers
Darmstadt
Kiel (N)
RB Leipzig (N)
Elversberg/München 60 II (N)


Der DFB bekommt sein "Premium-Produkt" 3.Liga also möglicherweise nicht voll - peinlich!

Angesichts der Zunahme von Insolvenzen, Lizenz-Entzügen und freiwilligem Verzicht, sollten sie vielleicht mal darüber nachdenken, ihre Spielordnung anzupassen, um einen freien Platz durch einen zusätzlichen Aufsteiger zu besetzen.
Es kann doch nicht sein, dass Vereine wie Kassel und Lotte weiter in der RL spielen müssen, obwohl sie aufsteigen wollen und dafür doch auch eigentlich die Voraussetzungen geschaffen haben (Meister!).

Man könnte doch alle sechs Aufstiegskandidaten in einer einfachen Runde gegeneinander spielen lassen:
je 2 Heim- und Auswärtsspiele + 1 Spiel auf neutralem Platz.
Im Normalfall steigen die ersten drei auf.
Im Ausnahmefall, wie in diesem Jahr, könnte dann noch ein vierter Club aufsteigen.
Zudem wäre so eine Runde ohnehin fairer, als die jetzige Regelung.

Und wer kann jetzt mit Sicherheit sagen, dass nächstes Jahr nicht auch wieder mehr als zwei Mannschaften auf nichtsportlichem Weg absteigen werden?
Dann würde sich diese Farce nämlich wiederholen.

Beiträge: 3 009

Dabei seit: 15.12.2009

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

874

Dienstag, 4.06.2013, 10:23

Mal angenommen die Vereine gehen alle in die 4 Liga. Wird die 4 Liga dann aufgestockt? Oder wie sieht das dann in der 4 Liga aus?

875

Dienstag, 4.06.2013, 12:19

Anmerkung des Kicker zur Tabelle der Regionalliga West:

Zitat

Der Meister nimmt an der Aufstiegsrunde zur 3. Liga teil. Die letzten fünf Klubs steigen direkt ab, je nach Abhängigkeit der Regionalligaaufsteiger und der Absteiger aus der 3. Liga können bis zu sechs Klubs absteigen.
Der Wuppertaler SV Borussia benannte sich am 24. Mai wieder in Wuppertaler SV um.

Zur Zeit steht auf dem sechtletzten Rang der Wuppertaler SV.

876

Dienstag, 4.06.2013, 13:54

Zitat

Original von coppi.reit
Der DFB bekommt sein "Premium-Produkt" 3.Liga also möglicherweise nicht voll - peinlich!



Na, immerhin hätten sie immer noch einen Verein mehr in ihrem Premien-Produkt als die DFL. ;)

Beiträge: 1 480

Dabei seit: 25.04.2010

Wohnort: Herford

Beruf: Maurer

  • Nachricht senden

877

Dienstag, 4.06.2013, 16:39

Ist für die anderen Vereine auch blöd, Versprechen bei der DK 19 Heimspiele und können am Ende nur 18 liefern. :nein:
Arminen leben von Erinnerungen. Manchmal muß man halt auch was schaffen, an das man sich erinnern kann.


Saison 16/17 26 Punkte in den letzten 10 Minuten verschenken und trotzdem nicht abgestiegen aus der 2.Liga!
Flagge zeigen :arminia: Jetzt erst recht!

878

Dienstag, 4.06.2013, 16:40

Zitat

Original von SWB Zecke
Anmerkung des Kicker zur Tabelle der Regionalliga West:

Zitat

Der Meister nimmt an der Aufstiegsrunde zur 3. Liga teil. Die letzten fünf Klubs steigen direkt ab, je nach Abhängigkeit der Regionalligaaufsteiger und der Absteiger aus der 3. Liga können bis zu sechs Klubs absteigen.
Der Wuppertaler SV Borussia benannte sich am 24. Mai wieder in Wuppertaler SV um.

Zur Zeit steht auf dem sechtletzten Rang der Wuppertaler SV.


Wuppertal geht soweit ich weiß sowieso in die Oberliga, da insolvent und altes Präsidium (Geldgeber) rausgeschmissen.
"Was da im Internet zwischen 22 Uhr und halb eins von Halbakademikern betrieben wird, ist unsäglich und desaströs. Denen sollte man ein Kicker-Managerspiel schenken, aber aus dem Profifußball sollten sie sich raushalten. Davon haben sie keine Ahnung." (Heribert Bruchhagen)

879

Dienstag, 4.06.2013, 17:26

...und die Meister der Regionalligen ( Lotte,kassel) können (dürfen) nicht aufsteigen...da passt doch was nicht! Die sollten noch einen Aufsteiger ausspielen damit die 3.Liga wieder 20 Vereine hat.
:arminia:

coppi.reit

unregistriert

880

Dienstag, 4.06.2013, 19:14

Der Wuppertaler SV meldet jetzt auch Insolvenz an und steigt in die OL ab:

http://www.kicker.de/news/fussball/regio…solvenz-an.html

Damit verbleibt der 1.FC Köln II in der RL.

Die Bundesliga boomt, ab Liga 2 beginnt das Elend:
Duisburg, Aachen, Offenbach, Lübeck, Oberneuland und nun der WSV.
6 Clubs - rekordverdächtig!

Da Duisburg und Offenbach wohl dann auch Insolvenz beantragen müssen, diese aber mit Sicherheit erst nach dem 30.06. eröffnet werden würde, müssten beide eine weitere Klasse absteigen.
Für den MSV ist das unerheblich, da sie in diesem Falle ja in der 4. oder 5. Liga spielen wollen.
Offenbach müsste in die OL.

Sollte der OFC wider Erwarten nicht insolvent gehen und in der RL Südwest spielen, müsste die Liga von 18 auf 19 Mannschaften aufgestockt werden, da nichtsportliche Absteiger in der Regel nicht "verrechnet" werden.
D.h., dass in so einem Falle, ein anderer Club deswegen nicht zusätzlich absteigen muss.

Gleiches gilt im Westen.
Zu den 19 Mannschaften, die sich für die nächste Saison qualifiziert haben, käme der MSV als 20. dazu.


Das die 3.Liga aber nun wohl nur mit 19 Mannschaften spielt, ist das größte Übel, finde ich.
Einen zusätzlichen Aufsteiger kann man aber nicht mehr ausspielen.
Dazu müsste zunächst einmal die Spielordnung geändert werden, was jetzt kurzfristig nicht möglich ist.
Zudem werden die Spieler von Kassel und Lotte ja auch in den Urlaub gehen.
Außerdem gehen Duisburg und Offenbach ja auch noch gegen den Lizenz-Entzug vor.
Hundertprozentig sicher ist das ja noch gar nicht.
Aber ich traue dem DFB auch durchaus zu, dass sie z.B. Offenbach doch noch in der Liga lassen, nur um auf 20 Mannschaften zu kommen.